Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dobermannfreunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heur

unregistriert

1

Dienstag, 2. März 2010, 09:57

Emely - Rotti (mix)

Ich möchte euch diesmal einen von "meinen" Hunden ans Herz legen.
Emely - früher Leika - hatte ich häufig zur Betreuung und sie besuchte auch bei mir die Hundeschule, nun sitzt sie im Tierheim und wartet auf eine neue Chance.

Emely wurde in der Tschechei geboren und als angeblich reinrassiger Rottweiler nach Deutschland verkauft. Vom Aussehen her, ähnelt sie einem Rauhhaar-Rotti mit kupierter Rute.


Leider war die Besitzerin von Anfang an mit der jungen Hündin etwas überfordert, den schlimmeren beitrag zu Emely Sitaution, lieferte aber ihr Ex-Lebensgefährte, der den Hund regelrecht zusammengeschlagen hat. Emely ist eine extrem unsichere Hündin, die verständlicherweise bei bedrohung aggressiv auf Männer reagiert.
gerade bei beginneder Dunkelheit ist sie extrem angespannt und hat bei ihrer letzten Besitzerin auch durchaus mal einen Jogger oder Radfahrer, der ihr zu Nahe kam zu packen versucht.

Die Besitzerin hat Emely schließlich zu ihrem Vater abgeschoben, der als Mann für den traumatisierten Hund genau die falsche Bezugsperson war. Nach wenigen Tagen, gab er die Hündin ins Tierheim.



Emely ist bereits ans Halti gewöhnt und sollte dringend lernen einen maulkorb zu tragen, da auf Grund ihres Alters demnächst der Wesenstest auf sie zukommt, den sie in ihrer momentanen Verfassung nicht bestehen würde.
Emely braucht dringend verwantwortungsbewusste Halter, die dieser ängstlichen Hündin die nötige Sicherheit vermitteln. Für den beginn wäre ein rein weiblicher Haushalt zu empfehlen!

Da Emely bisweilen Resourcenaggressiv ist, sollten keine Kinder im Haushalt leben. Mit Rüden hatte sie bisher keine Probleme, bei Hündinnen hat Emely nach Sympathie entschieden.


Vielleicht finden wir ja auf diesem Weg jemanden, der diesem eigentlich so tollen hund eine zweite Chance gibt.

Ich habe während meinen Betreuungszeiten auf unseren Spaziergängen nie Probleme mit ihr gehabt! Sie braucht eine souveräne Hand und ein stabiles Umfeld um in ein normales Leben zu finden.



www.tierschutzverein-rosenheim.de




Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden